top of page

Häufig gestellte Fragen

Du möchtest zu unschlagbaren Preisen so schnell wie möglich aufs Wasser, hast aber vorab noch ein paar Fragen? Vielleicht haben wir sie schon beantwortet ;) 
  • Wie kann ich ein SUP buchen?
    Wir halten das für Euch gerne unkompliziert :-) Daher ist eine Buchung auf folgenden Wegen möglich: - Anrufen (Täglich ab 18 Uhr erreichbar, wir rufen Euch gerne zurück.) - Whats-App & E-Mail ​ Sobald Ihr Euren Tag bzw. Tage ausgesucht habt, einfach bescheid geben und unkompliziert buchen.
  • Kann ich ein SUP mehrere Tage am Stück mieten?
    Das ist korrekt. Warum machen wir das? Theoretisch könnte man stundenweise am meisten Geld verdienen. Doch wir wollen, dass Ihr auf dem Wasser auch Spaß habt - und das alles ohne Zeitdruck und mit voller Flexibilität. ​ Ich selbst habe oft schon die Erfahrung gemacht, dass man vormittags zum Sightseeing geht und anschließend das Wasser genießen möchte. Durch Tages- und Wochenmieten mit unserem Equipment, ist beides möglich und das zu unschlagbar fairen Preisen.
  • Wie erfolgt die Übergabe bzw. Rückgabe von einem SUP?
    Da wir beide berufstätig sind, läuft das wie folgt ab: ​ Entweder Ihr kommt zu uns und holt Euch euer Equipment ab - Täglich ab 18 Uhr möglich. Das Heißt Ihr könnt Euer Equipment schon am Vortag abholen. ​ Alternativ können wir das Equipment auch zu einem vereinbarten Ort bringen und auch wieder abholen. Dies ist im Umreis von 15km (Radolfzell) für eine Pauschale von 9€ möglich.
  • Wie kann ich bezahlen?
    Die Bezahlung läuft bar oder per Überweisung.
  • Was muss ich mitbringen?
    Einen gültigen Personalausweis
  • Was sollte ich mitbringen?
    - Sonnenbrille - Badesachen - Handtuch - Wechselsachen - Sonnencreme - ggf. Kopfbedeckung
  • Bekomme ich eine Einweisung?
    Wir können euch (bei der Abholung) gerne eine allgemeine Einweisung zu den SUPs geben oder ein Video schicken, dies beinhaltet: *Aufpumpen/ Ablassen SUP *Befestigung der Finne
  • Welches Zubehör brauche ich für ein SUP?
    Wer auf dem Bodensee mit mehr als 300 m Abstand vom Ufer unterwegs ist, ist zur eigenen Sicherheit verpflichetet eine Schwimmweste tragen. Weiter wäre an kühlen und windigen Tagen ggf. ein Neoprenanzug und an heißen Tagen ggf. ein UV-Shirt von Vorteil.
  • Welche Anfängerfehler sollte ich besser vermeiden?
    Körperhaltung: Füße stehen schulterbreit und parallel nebeneinander auf den SUP, die Knie sind leicht gebeugt. Sichtfeld: Blick geht in Fahrtrichtung, nach vorne. Nicht nach unten auf das SUP schauen. Paddel: Eine Hand hält den Paddelgriff und die andere den Paddelschaft. Wenn das Paddel die Seite wechselt, tauschen ebenfalls die Hände ihren Platz. Wird das Paddel ins Wasser eingetaucht, zeigt der Knick vom Paddel nach oben und es wird das komplette Paddel eingetaucht bis zum Schaftansatz. Das Paddel möglichst weit vorne, an der Sptize von dem SUP eintauchen und dann nahe am Board nach hinten führen, bis etwa auf der Höhe der Ferse.
  • Welche Sicherheitshinweise & Sicherheitsregeln sollte ich auf dem Bodensee beachten?
    Die Benutzung von einem SUP erfolgt auf eigene Gefahr. Sichere Schwimmkenntnisse sind eine wichtige Voraussetzung und immer auf die eigene Kondition achten, niemals zu weit raus. Wer auf dem Bodensee mit mehr als 300 Meter Abstand vom Ufer unterwegs ist, muss eine Schwimmweste tragen bzw. dabeihaben. Wassersportgeräte sind kennzeichnungspflichtig: Alle SUP sind mit unseren Daten: Name, Anschrift und Telefonnummer beschriftet. Schwimmer und andere Wassersportler immer beachten, ausreichend Abstand von 50 m lassen, um diese ausreichend umfahren zu können. Wenn man mit einem SUP gestürzt ist, immer Ruhe bewahren. Als erstes zurück auf das SUP und als zweites nach dem Paddle greifen. Unbedingt auf den Schifffahrtsverkehr und die Vorfahrtsregeln beachten. Grundsätzlich hat das Fahrzeug, welches besser manövrierfähig ist, Vorfahrt. Das andere Fahrzeug passiert immer am Heck (hinten) Ein Aufenthalt im Hafen oder der Ein- und Ausfahrt eines Hafens ist verboten. Wettersituation beobachten und rechtzeitig ein windgeschütztes Ufer oder für Boote einen Hafen aufsuchen, sich in Sicherheit bringen. Das Wetter am Bodensee kann sich schnell ändern. Orangene Lichter am Ufer entlang: Starkwindwarnung: 40/min und Sturmwarnung: 90/min Benutzung SUP nur mit geeignetem Material. Vorfahrtsregeln auf dem Bodensee: Grundsätzlich gilt, dass das besser manövrierfähige Fahrzeug ausweichen muss. Dabei sollte das andere Boot hinter dem Heck passiert werden. Ist dies nicht möglich muss der Schiffsführer mit einem Schallsignal angeben, wie er ausweichen wird. Vorfahrtsregeln: - Rechts vor Links - Auf Gegenkurs müssen beide nach Steuerbord (rechts) ausweichen - Vorrangschiffe, Schleppverbände & Berufsfischer haben Vorfahrt vor Vergnügungsfahrzeugen - Polizei, Rettungsboote, Öl- und Feuerwehr haben nur mit blauem Funkellicht Vorrechte Tempolimit: Auf dem gesamten Bodensee gelten spezifische Tempolimits: - Ober- und Untersee: 40 km/h - Alter Rhein: 10 km/h - Seerhein: 10 km/h - Hochrhein Talfahrt: 20 km/h - Hochrhein Bergfahrt: 10 km/h Naturschutzgebiete beachten: - Es ist verboten in den Naturschutzgebieten anzulegen und sie zu betreten. - Es ist ein Mindestabstand von 25 m beim Anlegen vor der Schilfkante einzuhalten. - Es dürfen keine Motorboote in der Uferschutzzone (300 m) fahren. - Das An- und Ablegen muss stets senkrecht zum Ufer und auf kürzestem Weg ablaufen. - Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 10 km/h Befahr Verbote beachten: - Naturschutzgebiete, Trinkwasserschutzgebiete und Schwimmzonen Generell schütz Unwissenheit nicht vor Strafen.
  • Darf ich ein SUP auf einem Autodach transportieren?
    Hier gelten die Angaben der Straßenverkehrsordnung. Ein SUP darf auf dem Dach eines Autos transportiert werden, wenn man es so befestigt, dass es vorne und hinten nicht über das Auto herausragt. Bei Kleinwagen könnte das eher schwierig werden. Am besten wird das SUP auf einer Dachreling mit Trägern transportiert und mit Spannguten befestigt. Damit das SUP geschont wird, sollten die Träger und die Spanngurte gepolstert sein.
  • Kann ich einen Hund auf ein SUP mitnehmen?
    Ein Hund darf selbstverständlich auch mit, muss aber eine Schwimmweste tragen. Schwimmwesten für Hunde haben wir leider nicht zum Verleih.
  • Wer kommt für Schäden am Mietmaterial auf?
    Wenn Schäden, während der Mietdauer entstanden sind, ist der Mieter verpflichtet unaufgefordert jeden Schaden beim Vermieter zu melden. Ein Schaden durch Verschleiß, also beim ordnungsgemäßen Gebrauch, ist nicht vom Mieter zu erstatten.
  • Weitere Fragen?
    Ruft an oder schreibt uns :) Wir werden Euch alle Fragen zeitnah beantworten.

bottom of page